Der Stadtverein

Bis heute wird der Stadtverein von Menschen getragen, die an der Gestaltung und den essentiellen Fragen der Stadtentwicklung und Stadtkultur aktiv und engagiert mitwirken.

1862 war das Gründungsjahr unter dem Namen „Stadtverschönerungsverein“.

Ziel war die (erfolgreiche!) Verhinderung von Bauvorhaben, die im Zuge der Stadterweiterung des ausgehenden 19. Jahrhunderts umgesetzt werden sollten. Diese hätten zu irreparablen Beschädigungen der historisch und kulturell bedeutenden Stadtlandschaft geführt. So gesehen, war der Zusammenschluss von engagierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Salzburg eine erste (unpolitische) Bürgervereinigung im Interesse der Stadtentwicklung.

1934 wurde aus dieser Bürgervereinigung der „Salzburger Stadtverein“.

Der Vorstand vertritt den Verein nach außen und beruft alle zwei Jahre die Generalversammlung ein. Er fasst entsprechende Beschlüsse entlang des Vereinsstatutes und ernennt Mitglieder in den Beirat, die in fachlicher Hinsicht von besonderer Bedeutung für den Stadtverein sind und den Vorstand beraten.

Sämtliche Gremien arbeiten ehrenamtlich.

Der Stadtverein ist überparteilich und nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Unsere Anliegen

  • die Erhaltung und der Schutz der historischen und kulturell bedeutenden Stadtlandschaft
  • die qualitätsvolle Weiterentwicklung der urbanen Funktionen der Stadt
  • Neugestaltungen, die im Einklang mit dem gewachsenen Stadtbild stehen
  • Motivation möglichst vieler Bürger/innen, sich im Interesse ihrer Stadt aktiv einzubringen

Unsere Finanzierung

Zur Finanzierung des Vereins tragen die Mitglieder durch jährliche Mitgliedsbeiträge sowie Sponsoren bei.
Hinzu kommen Fördermittel von der Stadt Salzburg, sowie Eigenmittel, etwa Einnahmen aus Insertionen im Stadtmagazin „BASTEI“.