Exkursionen

EXKURSION 2022_3

Auf Altösterreichs Spuren

zwischen FRIAUL, GÖRZ und KRAIN

Dienstag, 20. bis Freitag, 23. September 2022

Willi Deuer begleitet uns zum Schnittpunkt der italienischen und slowenischen Kultur. Wir besuchen romantische Städte und Marktflecken, Schlösser, Klöster sowie Wallfahrtskirchen, die durch eine nicht immer friedliche, aber spannende Geschichte miteinander verknüpft sind. Eingebettet sind sie in eine reizvolle Landschaft zwischen der Friaulischen Tiefebene und dem Weinbaugebiet Collio (das in Slowenien Brda heißt), umgeben von Hochgebirge und Karst. Dazu gehört auch das Studium der regionalen Varianten der italienischen und slowenischen Küche, wobei uns die örtlichen Weine begleiten sollen – auch direkt beim Produzenten.

 Anreise über Villach und Tarvis und den Predilpass zum Fort Kluze. Im Isonzotal (heute Soča) folgt im Städtchen Kobarid/ Karfreit das eindrucksvolle Weltkriegsmuseum, das an die Isonzoschlachten erinnert. Das Quartier ist in Cormons vorgesehen, einer Stadt mit auffallender Habsburgernostalgie (Kaiserfest, Maximilianstatue).

In Gorizia/Görz statten wir der gewaltigen, in der Zwischenkriegszeit nationalromantisch rekonstruierten Burg, dem Dom und der Jesuitenkirche einen Besuch ab. Am Nachmittag besuchen wir auf der slowenischen Seite das Franziskanerkloster Kostanjevica in romantischer Lage über der unter Marschall Tito nach dem Zweiten Weltkrieg neu errichteten sozialistischen Musterstadt Nova Gorica. Anschließend geht es nach Sveta Gora, einem eindrucksvoll hochgelegenen Wallfahrtsort mit Ausblick bis zum Meer. Zum Abschluss geht die Fahrt durch die Slovenska Brda/das Collio zu einer gemütlichen Buschenschank.

Der dritte Tag führt uns ins anmutige Wippachtal zunächst nach Sveti Križ/Heiligenkreuz, ein kleines Städtchen mit
gewaltiger Schlossruine der Grafen von Thurn-Valsassina sowie einem bemerkenswerten Kapuzinerkloster. In Vipava/Wippach umschreiten wir das mächtige, wieder revitalisierte LanthieriSchloss und besuchen die romantischen Karstquellen. Im benachbarten Renaissance-Lustschloss Zemono mit schönen Fresken wollen wir zu Mittag essen. Weiter geht es in den Karst zum Städtchen Štanjel mit seinen zusammengedrängten Steinhäusern.
Am Rückreisetag besichtigen wir zunächst das ehemalige, von Millstatt aus gegründete Benediktinerkloster Rosazzo, als
Tagungszentrum revitalisiert, inmitten von Weinbergen und fahren weiter nach Cividale. Das römische Munizipium, im Frühmittelalter langobardischer Gastaldensitz, besitzt noch bedeutende Kulturschätze dieser Zeit (Tempietto). Über Colloredo, Venzone und das Kanaltal geht es zurück nach Salzburg.

UNSERE LEISTUNGEN

Busfahrt mit Komfortbus der Firma Albus 

3 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel 

Alle Abendessen 

Reisebegleitung durch Dr. Wilhelm Deuer

alle Eintritte und Trinkgelder

 

FAHRTKOSTENBEITRAG

Unterbringung im Doppelzimmer: € 780 pro Person  

Unterbringung im Einzelzimmer: € 830 

Anzahlung € 100 pro Person

 

Die Reise findet mit mindestens 20 und maximal 30 Teilnehmer*innen stat. 

 

Anmeldung bis spätestens 10. April 2022 erbeten

Anzahlung bei Anmeldung:

Die Reise € 100 pro Person. Restzahlung von € 680 (DZ pro Person) bzw. € 730 (EZ) bis spätestens 20.08.2022

Stornobedingungen

Euro 50 bis 10. August 2022, von 11. August  bis 10. September 50 %,

ab 11. September 100 %

Dieser Betrag wird fällig, wenn die Plätze nicht mehr vergeben werden können.

ANMELDUNGEN

SCHRIFTLICH AN DEN STADTVEREIN SALZBURG

Waagplatz 1a, 5020 Salzburg
Telefon und Fax: +43 (0)662 84 64 04
E-Mail: office@stadtverein.at

PERSÖNLICH ZU UNSEREN BÜROZEITEN

Montag von 9-12 Uhr,
Dienstag und Mittwoch jeweils von 15-18 Uhr

BANKVERBINDUNG

Stadtverein Salzburg,
IBAN: AT262040400000002014
BIC: SBGSAT2S

EXKURSION 2022_1

Frühsommer in der Kurpfalz

Eine Reise nach Heidelberg, Speyer und zu den Schwetzinger Festspielen

Freitag, 20. bis Dienstag 24. Mai 2022

Die Kulturreferentin von Schwetzingen und Freundin des Stadtvereins, hat mit uns die Exkursion in ihre Heimat ausgearbeitet und wird uns zum Teil auch begleiten.

Es erwartet uns also ein ganz besonderes Reiseerlebnis. Seit 1952 findet alljährlich im Schwetzinger Schloss, der Sommerresidenz der Kurpfälzischen Kurfürsten, ein internationales Festival der klassischen Musik statt, das in enger Verbindung mit Salzburg steht.

 Wir erreichen Schwetzingen per Bus, wohnen in einem Hotel neben dem Schloss und besuchen eine musikalisch und inszenatorisch besonders interessante Aufführung im Rokokotheater. Ein Tag ist der Fahrt nach Heidelberg gewidmet, einer Stadt, die von ihrer Anlage her in vielem Salzburg ähnelt und doch ganz besonders ist. Geschichtsträchtig verspricht der Ausflug nach Speyer mit dem Kaiserdom (UNESCO Kulturerbe) sowie nach Mannheim zu werden. Auch die Kulinarik – es ist Spargelzeit – wird nicht zu kurz kommen.

UNSERE LEISTUNGEN

Busfahrt mit Komfortbus der Firma Albus

4 Übernachtungen im Gästehaus am Schloss in Schwetzingen

Alle Abendessen ohne Getränke

Alle Eintritte und Trinkgelder

 

FAHRTKOSTENBEITRAG

Unterbringung im Doppelzimmer: € 1.050 pro Person

Unterbringung im Einzelzimmer: € 1.150

Anzahlung: € 100

 

BESUCH DER SCHWETZINGER FESTSPIELE

am Montag 23. Mai im Rokokotheater

Die Kartenpreise bewegen sich zwischen € 40 und 69 und werden gesondert
verrechnet.

 

Die Reise findet mit mindestens 20 und maximal 30 Teilnehmer*innen stat. Wir setzen voraus, dass Sie geimpft sind.

Anmeldung bis spätestens 25. Jänner 2022 erbeten

Stornobedingungen

Euro 50 bis 10. April 2022, von 11. April bis 10. Mai 50 %,

ab 11. Mai 100 %

Dieser Betrag wird fällig, wenn die Plätze nicht mehr vergeben werden können.

ANMELDUNGEN

SCHRIFTLICH AN DEN STADTVEREIN SALZBURG

Waagplatz 1a, 5020 Salzburg
Telefon und Fax: +43 (0)662 84 64 04
E-Mail: office@stadtverein.at

PERSÖNLICH ZU UNSEREN BÜROZEITEN

Montag von 9-12 Uhr,
Dienstag und Mittwoch jeweils von 15-18 Uhr

BANKVERBINDUNG

Stadtverein Salzburg,
IBAN: AT262040400000002014
BIC: SBGSAT2S

EXKURSION 2022_2

Das neue Sonnwendviertel in Wien

und ganz neue Verkehrskonzepte

Donnerstag, 17. März 2022

 

1. Station Quartier Belvedere und Sonnwendviertel

Die Stadt wächst. Zuletzt wurde neben dem Hauptbahnhof ein ganz neuer Stadtteil geplant. Hier sind etwa 5.000 Wohnungen für 13.000 Menschen und ca. 20.000 Arbeitsplätze entstanden. Beim neuen Park liegt ein Bildungscampus genannter Gebäudekomplex mit Kindergarten und Schulen für 1.100 Kinder bis zum Alter von 14 Jahren.
Renommierte Architekt*innen sind beteiligt, auch das Verkehrskonzept ist innovativ. Auf einer Führung erleben wir die Qualitäten des Stadtteils und diskutieren auch weniger gelungene Aspekte.

2. Station Remise, Wiener Verkehrsmuseum: Verkehrslösungen
früher und heute, Start 14:30
In der Remise, dem Wiener Verkehrsmuseum, diskutieren wir im Rahmen einer Sonderführung das Thema „Verkehrslösungen für Städte von Medellin bis New York und Wien.

Kostenbeitrag

 € 40,– pro Person

Unsere Leistungen

Alle Eintritte. Führungsgebühren und Trinkgelder 
Die Exkursion findet mit mindestens 10 und maximal 20 Teilnehmer*innen statt. Wir setzen voraus, dass Sie geimpft sind.

Anmeldung bis spätestens 25. Jänner erbeten