FÜHRUNGEN & FAHRTEN

Fahrt: 2017_1
Auf den Spuren des Christentums und der Salzburger Erzbischöfe in Oberkärnten:
Teurnia und Gmünd / 22. April 2017


Willi Deuer, der stellvertretende Archivleiter in Kärnten führt uns in seiner Heimat:
Unsere erste Station ist Teurnia am Holzer Berg im Lurnfeld, seit etwa 50 n. Chr. mit dem römischen Stadtrecht versehen. Teurnia wurde nach 488 Sitz des Militärkommandanten der Provinz, der auch als Stifter des berühmten Mosaiks in der Friedhofskirche auftritt (um 500). Bis zu ihrem Untergang um 610 war die Stadt auch Bischofssitz; die Bischofskirche konnte ergraben und rekonstruiert werden. Das neue Römermuseum im antiken Zentrum von St. Peter im Holz erläutert die zahlreichen Funde.Zu Mittag geht es in die Stadt Gmünd, eine Gründung der Salzburger Erzbischöfe, erstmals erwähnt 1252. Der Ort an der Mündung der Malta in die Lieser war Jahrhunderte lang ein wichtiger Handelsplatz und weist ein gut erhaltenes frühneuzeitliches Stadtbild auf.
Auch die mächtige Burg, die seit einem Erdbeben im Jahre 1690 und einem Brand zum Teil Ruine ist, bietet viele interessante Details.
Gmünd versteht sich heute als Künstlerstadt: ein Museum, mehrere Galerien und Künstlerateliers prägen das Stadtbild.

Abfahrt:          Samstag, 22. April 2017, 8:00 Uhr. Busparkplatz Nonntal
Rückkehr:      ca. 19:00 Uhr, Busparkplatz Nonntal
Unsere Leistungen:
Busfahrt
Alle Eintritte, alle Führungen
Fahrtkostenbeitrag:
€ 95.-
Anmeldung bis spätestens 20. Jänner 2017 erbeten.
Stornobedingungen:
Einbehaltung von € 15.- bei jeder Stornierung.
Ab 6. August 30 Prozent, ab 6. September 50 Prozent, ab 20. September 100 Prozent des Reisepreises.
Dies gilt, sofern die Plätze nicht mehr vergeben werden können.

Fahrt: 2017_2
5-Tages-Fahrt:
Kulturstätten zwischen Veneto und Emilia Romagna

Mittwoch, 17. bis Sonntag, 21. Mai 2017
Unterbringung in einem Hotel in der Altstadt von Ferrara.
Reisebegleitung: Dr. Wilhelm Deuer

Der Po trennt heute das Veneto, das Hinterland der Handelsrepublik Venedig, von der Emilia Romagna, die nominell lange dem Kirchenstaat unterstand. Ferrara hingegen war viele Jahre ein unabhängiger Stadtstaat. In der Region ist zu Hause, was für uns „typisch“ italienisch ist: Parmaschinken, Parmesan, Aceto Balsamico und Pasta in allen Variationen, aber auch die italienische Autoindustrie hat hier ein Zentrum.
Unter der Leitung von Willi Deuer erforschen wir mächtige Paläste, imposante Kathedralen, Klöster abseits des weltlichen Getriebes und versteckte Kostbarkeiten.
Wir starten mit der Besichtigung der Renaissancestadt Ferrara: Das Castello Estense in der Altstadt von Ferrara (UNESCO Kulturerbe), die Kathedrale und die Piazza Savonarola, sowie die verwinkelte Altstadt lohnen den Besuch sehr.
Weitere Ziele sind die Euganäischen Hügel mit dem mittelalterlichen Aqua Petrarca, die kleinen Städte Monselice, Este sowie Montagnana mit seiner wohlerhaltenen Befestigung, weiters die einst mächtige Abtei Pomposa im Podelta.
Bei der Anfahrt werden wir Verona einen kurzen Besuch abstatten, bei der Rückfahrt Pomposa.

Abfahrt:          Mittwoch, 17. Mai 2017, 7:00 Uhr, Busterminal Nonntal, hinter Hypobank
Rückkehr:      Sonntag, 21. Mai 2017 ca. 20:00 Uhr, Busterminal Nonntal

Unsere Leistungen:
Fahrt mit modernem Reisebus der Firma Albus
Drei Übernachtungen in zentral gelegenem Hotel mit Frühstück
Gemeinsames Abendessen am ersten Abend
Alle Eintritte, alle Führungen und Vorträge während der ganzen Reise inkl. Trinkgelder

Fahrtkostenbeitrag:
Bei Unterbringung im Doppelzimmer: € 650.- pro Person
Bei Unterbringung im Einzelzimmer: € 720.-

Anmeldung bis spätestens 20. Jänner 2017 erbeten.


Anzahlung bei Anmeldung:
€ 100.- pro Person
Restzahlung von € 550.- (Doppelzimmer) bzw. € 620.- (Einzelzimmer) pro Person  bis spätestens 10. April 2017

Stornobedingungen:
Einbehaltung von € 15.- bei jeder Stornierung.
Ab 10. April 30 Prozent, ab 20. April 50 Prozent, ab 1. Mai 100 Prozent des Reisepreises.
Dies gilt, sofern die Plätze nicht mehr vergeben werden können.Anmeldungen
Schriftlich an den Stadtverein Salzburg, Referat “Führungen und Fahrten”, Waagplatz 1a, 5020 Salzburg
Telefonisch: +43 (0)662 846404
Per Fax: +43 (0)662 846505
Per E-Mail: office@stadtverein.at
Persönlich zu unseren Bürozeiten:
Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 9 bis 12 Uhr

Verbindlichkeit
Nach Einlangen der Anzahlung auf unserem Konto ist die Anmeldung verbindlich.

Anschließend erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung. Kann eine Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden,
informieren wir Sie sofort.
Sollte eine Fahrt ausgebucht sein, empfehlen wir Ihnen, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.
Bei einem Rücktritt werden Sie umgehend verständigt.

Das Konto:  
Stadtverein Salzburg
IBAN: AT262040400000002014
BIC: SBGSAT2S

Tel. +43 (0)662 846404
Fax: +43 (0)662 846405
Mail: office@stadtverein.at

Anmeldungen
Schriftlich an den Stadtverein Salzburg, Referat “Führungen und Fahrten”, Waagplatz 1a, 5020 Salzburg
Telefonisch: +43 (0)662 846404
Per Fax: +43 (0)662 846505
Per E-Mail: office@stadtverein.at
Persönlich zu unseren Bürozeiten:
Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 9 bis 12 Uhr


Stadtverein Salzburg - Waagplatz 1a- 5020 Salzburg | BÜRO ÖFFNUNGSZEITEN : 09:00-12:00 Uhr (Mo, Di, Mi)
T ++43+662/846404, F ++43+662/846405, Email: office@stadtverein.at